Fiberwall® Keramik‑Cuplocks

Die Fiberwall®-Familie von Verankerungshardware und Zubehörkomponenten bietet eine breite Palette von Befestigungsmöglichkeiten für diverse Auskleidungssystemkonzepte und Anwendungsanforderungen.

Wenn die Temperaturen der heißen Seite 1093 °C (2000 °F) überschreiten, jedoch unter 1149 °C (2100 °F) liegen, kann die Cuplock-Keramikarretierung verwendet werden, um die empfohlene Betriebstemperatur des 601 Inconel-Bolzens auf 1149 °C (2100 °F) zu erhöhen. Bei Verwendung des Cuplock-Systems zum Arretieren der Dämmung muss die legierte Scheibe nicht verwendet werden.

Die Abmessung der Bolzenlänge wird bei Verwendung einer 2″-Cuplock-Arretierung durch Subtrahieren von 1″ von der jeweiligen Auskleidungsstärke bestimmt. Für eine effiziente Funktion muss der Cuplock-Innenkern mit formbaren LDS Produkten gefüllt werden. Dies kann entweder vor oder nach dem Anbringen des Cuplock-Systems an der Spitze des Bolzens erfolgen. Das 1″-Cuplock-System wird in erster Linie bei Installationen in Lagenbauweise über Feuerfestmaterial (L.O.R.) verwendet, bei denen die Auskleidungsstärke normalerweise 2″ oder weniger beträgt, der Brennstoff korrosive Elemente enthält oder die Temperatur der heißen Seite unter 1121 °C (2050 °F) beträgt. Das 1″-Cuplock-System wird normalerweise in Kombination mit den gezackten 601 Inconel-Bolzen in L.O.R.-Anwendungen verwendet. Der „Zacken“ eines gezackten Bolzens ist so konfiguriert, dass er leicht in die vorgebohrten Löcher in der Oberfläche des Feuerfestmaterials greift und dennoch sicher darin einrastet. LDS Moldable® dient als Füllmaterial für den Innenkern des 1″-Cuplock-Systems und wird wie beim 2″-Cuplock-System an dessen Oberfläche übertragen, sodass die Außenkante des Kerns effizient abgedichtet ist.


Unterlagen.

Sicherheitsdatenblätter

Fiberwall® Keramik‑Cuplocks

Produktinformationsblatt

Finden Sie immer noch nicht, wonach Sie suchen?