Fiberwall®‑Keramikbaugruppe mit Klemmung und Bolzen

Die Fiberwall-Hardware ist für die Verwendung mit Fiberwall-Auskleidungssystemen vorgesehen und in einer Vielzahl von Metalllegierungsstufen sowie in verschiedenen ASW-Hochtemperaturwolleprodukten erhältlich. Diese Hardwarekomponentenfamilie wurde entwickelt, um eine optimale Lebensdauer für ein Sortiment an Fiberwall-Auskleidungssystemen zu ermöglichen, einschließlich Matten in Lagenbauweise- und Plattenauskleidungen, Stackbond-Auskleidungen, Hefty-Loc-Modulsystemen und L.O.R.-Auskleidungen (Auskleidungen über Feuerfestmaterial).

Die Fiberwall®-Keramikbaugruppe aus Klemmung und Bolzen besteht aus drei Komponenten:

  • einer einstellbaren Klemmung (oder Grundplatte)
  • einem Dorn mit hohem Aluminiumoxidanteil
  • einer Keramikscheibe

Bei der einstellbaren Klemmungsgrundplatte handelt es sich um ein zweiteiliges System mit verstellbarer Länge, das aus einer Klemmungsgrundplatte (mit Haltestift) und einem 1/4″ –20 NC x 1-1/4″ langen lichtbogengeschweißten Bolzen besteht. Nachdem der Dorn per Lichtbogenschweißen an der Gehäuseplatte befestigt worden ist, wird die Klemmungsgrundplatte auf den Bolzen geschraubt. Diese Funktion ermöglicht die Anpassung der Baugruppengesamtlänge um 1/2″.

Die zweite Komponente der Keramikbaugruppe aus Klemmung und Bolzen ist der Keramikdorn mit hohem Aluminiumoxidanteil, der in sieben Standardlängen verfügbar ist.

Die dritte Komponente, die Keramikscheiben, ist in zwei Keramikmischungen erhältlich: mit hohem Aluminiumoxidanteil und mit Mullit. Genau wie bei dem Dorn beträgt die empfohlene Betriebstemperatur für die Scheibe mit hohem Aluminiumoxidanteil bis zu 1510 °C (2750 °F). Obwohl die empfohlene minimale Betriebstemperatur der Keramikscheibe nur 1343 °C (2450 °F) beträgt, ermöglicht sie eine ausgezeichnete Temperaturwechselbeständigkeit.


Unterlagen.

Sicherheitsdatenblätter

Fiberwall®‑Keramikbaugruppe mit Klemmung und Bolzen

Produktinformationsblatt

Finden Sie immer noch nicht, wonach Sie suchen?