Insulfrax®‑AES‑Dämmwolle

Bei der Insulfrax®-AES-Dämmwolle handelt es sich um eine künstliche glasartige Dämmwolle, die aus einer Mischung aus Kalzium, Magnesium und Silikat besteht. Dank eines hohen Faserindexes (geringer Prozentsatz an unzerfaserten Partikeln) wird dieselbe herausragende thermische Eigenschaft erreicht wie bei herkömmlichen Hochtemperaturdämmwollen. Insulfrax-AES-Wolle ist sowohl in zerkleinerter (3011) als auch in unzerkleinerter (3010) Form erhältlich. Diese AES-Dämmwolle dient als Rohmaterial bei der Herstellung der Insulfrax-Produktlinie und ist ideal geeignet für die Konvertierung in Platten, Beschichtungen und vakuumgeformte Produkte. Die Insulfrax-AES-Dämmwolle wurde für einen Temperaturbereich von den kryogenen Stufen bis hin zu 1100 °C (2012 °F) entwickelt. Durch den breit gefächerten Betriebstemperaturbereich in Kombination mit der ausgezeichneten Widerstandsfähigkeit gegenüber der Benetzung mit geschmolzenen Aluminiumlegierungen ist dieses Produkt ideal geeignet für die Konvertierung in vakuumgeformte Produkte für den Metallübergang der Aluminiumindustrie.

Typische Anwendungen:

  • Verdichtung von Dehnfugen
  • Feuerfeste Konstruktion
  • Konvertierung in vakuumgeformte Kegel zum Gießen, vorgeformte Verteilerrinnen für geschmolzenes Metall, Platten für hohe Temperaturen, Kaminscheite
  • Rohr-Dichtpackung
  • Herstellung von Zement, Formen und Beschichtungen
  • Papiere und Filze für hohe Temperaturen
  • Vakuumgeformte Spezialteile

Die Insulfrax-Produkte mit geringer Biopersistenz wurden so konzipiert, dass sie eine verbesserte In-vitro-Löslichkeit aufweisen. Dadurch können die Insulfrax-Produkte die gesetzlichen Anforderungen der EU (Richtlinie 97/69/EG) für künstliche glasartige Fasern erfüllen.


Unterlagen.

Sicherheitsdatenblätter

Insulfrax®‑AES‑Dämmwolle

Produktinformationsblatt

Broschüren

New Insulfrax LTX Products

Finden Sie immer noch nicht, wonach Sie suchen?